Hintergrund

Historie & Bilder

Geschichte des Landhaus Kramer

1952 erwerben Herr und Frau Kramer das Gästehaus.

1955 wird es erweitert; fließend Kalt-/Warmwasser wird installiert.

70er/80er Jahre: Es wird immer wieder umgebaut; die Zimmer werden modernisiert und mit Dusche und später mit Dusche/WC ausgestattet.

1994 übergibt Frau Kramer ihrer Tochter Elisabeth Bittner das Anwesen.

1995/96 erfolgt der große Umbau. Es gibt jetzt 6 großzügig geschnittene Wohnungen mit Wohnzimmer und separatem Schlafzimmer. Zwei Wohnungen haben sogar 2 Schlafzimmer. Auch eine Sauna finden die Gäste jetzt im Haus vor.

Ruhpolding in den 50ern

Die von Carl Degener (deutscher Reiseunternehmer) initiierten Pauschalreisen (damals in Sonderzügen) führten nach dem Zweiten Weltkrieg in Ruhpolding zu einem wahrhaften Tourismusboom. Mitte der 1950er Jahre lagen die Übernachtungszahlen bei 600.000.

Schon damals erkannten die Urlaubsgäste den Erholungswert in der wunderbaren Landschaft von Ruhpolding und die Region entwickelte sich mehr und mehr zu einem Erholungsgebiet für Wanderer und Naturfreunde.